Pages Navigation Menu

Marketing Trends 2020

Marketing Trends 2020

Zahlreiche Artikel thematisieren die Marketing Trends 2020 und nennen dabei Themen, die schon seit mehreren Jahren bekannt sind. Dazu gehören neben der Personalisierung des Marketings beispielsweise das Programmatic Marketing und die Conversion-Optimierung. Mit Verlaub: Gewiss sind das wichtige Aspekte des Marketings, aber diese sollten Unternehmen schon längst ausgemacht haben. Wir setzen uns deswegen mit den tatsächlichen Marketing Trends 2020 auseinander, die innovativ sind oder immens an Bedeutung gewinnen, und teilweise noch nicht hinreichend durch Unternehmen abgedeckt sind.
 

5 Marketing Trends in Unternehmen stellen wir vor

 

Smart Data als wichtigste Komponente

Nein, wir sind noch nicht so weit, dass sich sagen ließe: „Big Data war gestern.“ Die Verfügbarkeit großer Daten über Kunden ist im Werbemarkt und der SEO ein integraler Bestandteil erfolgreichen Marketings. Wer diese Daten gewinnt, ist als Unternehmen, Agentur oder Marketer bereits fleißig gewesen. Aber all die Daten auszuwerten und händisch zusammenzufügen, um daraus eine klare Aussage in Form von Grafiken oder Statistiken zu gewinnen, ist aufwendig. Im Moment verharren viele Unternehmen noch auf diesem Niveau, bei dem viel Eigenaufwand notwendig ist.

Eine Automatisierung der Verknüpfung von Daten stellt die Lösung dar, womit wir bei Smart Data angelangt sind. Durch die Entwicklung von Schnittstellen zwischen verschiedenen Programmen sowie der Implementierung von Funktionen zur programmübergreifenden Datenauswertung werden Arbeits- und Zeitaufwand zur Analyse der Big Data reduziert. Die professionellsten Unternehmen im datengetriebenen Marketing machen bereits jetzt Gebrauch von Smart Data. Große Unternehmen mit einer hohen Menge an Kunden sollten sich mit Smart Data auseinandersetzen, ehe es zu viel der Big Data wird. Es lassen sich durch Smart Data schneller Ansätze zur Optimierung erkennen, die sich positiv auf den Umsatz auswirken.

 

Marketing Trends 2020: Sprachsuche steht am Anfang einer rasanten Entwicklung

Die Zahlen und Berichte aus den letzten zwei Jahren verdeutlichen, dass die Sprachsuche (Voice Search) zunehmend an Relevanz gewinnt. Laut Statista werden Sprachassistenten in Deutschland bereits von 60 Prozent der Bevölkerung genutzt. Passend dazu fand in den letzten Jahren ein steter Anstieg der Sprachsuche über Suchmaschinen statt. Es ist davon auszugehen, dass sich der Anstieg sukzessive fortsetzt. Hierzulande lernen die Verbraucher erst den Komfort von Sprachassistenten und dem damit eng in Verbindung stehenden Smart Home kennen.

Für Unternehmen verändern sich dadurch dahingehend die Content-Strategien, als dass die Suchmaschinenoptimierung (SEO) noch umfassender wird. Denn die Webseiten müssen nicht mehr nur im Hinblick auf geschriebene, sondern zusätzlich in Bezug auf gesprochene Suchanfragen optimiert werden. Die Voice Search SEO unterscheidet sich in einigen Aspekten elementar von der bisherigen SEO. Der größte Unterschied besteht in der Art und Weise, wie Nutzer die Suchanfragen formulieren. Es wird nämlich gesucht, wie es in Konversationen mit Mitmenschen der Fall wäre;

Beispiel: „Wie hoch ist der Mount Everest?“. Im Falle einer eingetippten Suchanfrage wäre mit „Höhe Mount Everest“ zu rechnen.

Das Content Marketing wird in der Konzeption, strategischen Ausrichtung sowie inhaltlichen Umsetzung dahingehend beeinflusst, dass sich mit Frage-und-Antwort-Spielen befasst werden muss. Ein Brainstorming, welche W-Fragen und sonstigen Fragesorten bei der eigenen Zielgruppe im Zusammenhang mit verschiedenen Keywords auftreten könnten, schafft an dieser Stelle Abhilfe. Die in Teams bei der Konzeption zusammengetragenen Fragen und Antworten sollten um die Ergebnisse von Tools ergänzt werden. Tools wie Similar Content und AnswerthePublic tragen Fragen und Long-Tail-Keywords zusammen, mit Hilfe derer eine Vielzahl an Frage-und-Antwort-Funktionen auf den Webseiten integriert werden kann. Ein Tipp bei der Umsetzung ist, sich nach den „Google Featured Snippets“ zu richten. Dies sind Auszüge von Webseiten, die bei Suchanfragen in den organischen Ergebnissen als großes Ergebnisfeld angezeigt werden. Gelingt es, die Inhalte auf der eigenen Website unter den Fragen und Antworten so zu formulieren, dass der korrekte Inhalt mit hoher Inhaltsdichte transportiert wird, so ist davon auszugehen, dass bei Suchanfragen über die Voice Search die eigenen Webinhalte als Antworten angezeigt werden.

Neben der Voice Search kommen auf das Content Marketing folgende potenzielle Herausforderungen durch Marketing Trends 2020 zu:

  • Videos werden immer gefragter
  • Infografiken gewinnen an Bedeutung
  • Podcasts werden populärer

Es geht also immer mehr auf Inhalte zu, die mehrere kreative Ebenen ansprechen. Insbesondere Werbetreibende, die mit ihren Produkten die emotionalen privaten Konsumenten (B2C) ansprechen, profitieren davon, auf verschiedene Weisen mit den Kunden in Kontakt zu treten.

 

Marken, die Persönlichkeit zeigen…

Nicht erst seit diesem Jahr sind Unternehmen und Marken, die Persönlichkeit zeigen, im Vorteil. Die Trends sprechen seit Jahren eine klare Sprache. Eine Umfrage, die von Springer Professional veröffentlich wurde, befragte 3.000 Familienunternehmen aus 53 Ländern; unter ihnen 171 Unternehmen aus Deutschland. 73 Prozent der Befragten gaben an, dass eine klar definierte Unternehmenskultur Vorteile im Kampf um neue Angestellte bietet.

Bei dem Großteil der Millionen an Kunden in Deutschland ist es nicht anders: Wenn Unternehmen selbst keine Werte definieren, so tun es meistens die Kunden anhand der Berichte, die es rund um Unternehmen gibt. Bestes Beispiel waren die Weigerungen von adidas und anderen Unternehmen bezüglich der Mietzahlungen während der Corona-Krise. Sofort brachen über die Sozialen Medien sogenannte Shitstorms los, die die Unternehmen verunglimpften.

Aus all diesen Erkenntnissen leitet sich ab, dass Unternehmen sich als Folge der Marketing Trends 2020 zum Ziel setzen sollten, selbst Werte zu definieren, diese über verschiedene Kanäle zu verbreiten und die Aufmerksamkeit der eigenen Zielgruppe auf diesem Wege zu erlangen. Ein geeigneter Werbekanal, um Unternehmenswerte zu definieren und zu vermitteln, sind die Sozialen Medien. Nirgendwo anders ist es für Unternehmen angebrachter, sich klar zu positionieren und persönliche Akzente in gesellschaftlich relevante Themen reichweitenstark einfließen zu lassen.

Junge Personen, die für Veränderungen in der Klimapolitik demonstrierten, haben zum Beispiel die Nachhaltigkeit zu einem für Kampagnen von Unternehmen geeigneten Thema unter den Marketing Trends 2020 gemacht. Ebenso kommen anderen Unternehmenswerte in Frage:

  • Tierschutz
  • Gleichberechtigung
  • Persönlichkeitsentwicklung (speziell im Hinblick auf die Mitarbeiter-Akquise: Disziplin, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit)

Jedes Unternehmen ist selbst aufgerufen, die Unternehmenswerte zu definieren und entlang aller Customer Touchpoints konsistent zu transportieren. Influencer und das Employer Branding sind wirksame Maßnahmen, um zur Masse durchzudringen.

In jedem Fall ist das Social Media Marketing unter den Marketing Trends 2020 zur Vermittlung der Unternehmenswerte unerlässlich. Sollten Unternehmen dafür keine Zeit haben, müssen Marketer eingestellt oder Agenturen beauftragt werden. Dabei müssen auch neue Kanäle einer Evaluierung unterzogen werden, ob sie sich für Unternehmen zum Social Media Marketing eignen. Für Unternehmen mit der Zielgruppe Teenager ist beispielsweise die Plattform Tik Tok eine potenzielle Goldgrube.

 

Kommunikationsbeschleunigung durch Chatbots unter den Marketing Trends 2020

Die heutige und noch stärker die kommende Generation von Kunden misst der Zeiteffizienz im privaten ebenso wie im beruflichen Kontext eine große Bedeutung zu. Ein Szenario, in welchem Kunden mehrere Tage oder gar Wochen auf eine Unternehmensantwort per E-Mail warten würden, ist – insbesondere in Anbetracht der Marketing Trends 2020 – zunehmend unrealistisch. Mit Chatbots ergeben sich in der Kundenkommunikation schnelle Antworten, bei denen weder Mitarbeiter im Kundenservice sitzen noch E-Mails hin und her geschickt werden müssen.

Unternehmen erhalten Chatbots bei spezialisierten Anbietern. Die Einrichtung ist – je nach Anbieter und Produkt – mit simplen Arbeitsschritten erledigt. Chatbots decken zumindest den First-Level-Support mit Antworten auf einfache Kundenfragen ab und können leichtere Probleme bereits kundenorientiert lösen.

Einige Chatbots basieren auf der Künstlichen Intelligenz (KI) und sind somit in der Lage, zu lernen. Der Ablauf bei KI-Chatbots ist, dass der Chatbot an den Kundenberater weiterleitet, sofern er dem Kunden nicht weiterhelfen kann. Dieser beantwortet die Frage, wobei der Chatbot zuhört. Durch die „Lehre“ ist der Chatbot beim nächsten Mal in der Lage, auf die Frage selbst zu antworten. So arbeiten sich Chatbots auf Basis von KI im Idealfall Schritt für Schritt zum Third-Level-Support vor.

 

Augmented Reality verzückt die Kunden regelrecht

Die Augmented Reality ist unter den Marketing Trends 2020 eine Besonderheit. Dieser Status resultiert einerseits daraus, dass nur wenige Unternehmen diesen Trend anbieten, andererseits daraus, dass der Trend unter Nutzern ebenfalls wenig verbreitet ist.

Bei der Augmented Reality (Erweiterte Realität) werden der optischen Wahrnehmung des Kunden zusätzliche Elemente zugefügt. Hierfür benötigt der Kunde eine spezielle Brille, die im Internet oder in Elektronikläden käuflich ist. Unternehmen wiederum müssen die entsprechende Anwendung zur Verfügung stellen: Im Einsatz bewährt sich die Augmented Reality beim Handel mit physischen Produkten. Möchte der Kunde beispielsweise ein Möbelstück kaufen, so kann er das Möbelstück im Shop aussuchen, die Brille aufsetzen und es in seiner Wohnung sehen, noch bevor es überhaupt gekauft wurde. Gleiches gilt für Mode: Wer ein Kleidungsstück sucht, kann es dank Augmented Reality vorab virtuell im Internet anprobieren!

Der Besonderheitswert der Augmented Reality ist derart hoch, dass Stand jetzt davon auszugehen ist, dass sie nicht nur unter den Marketing Trends 2020 auftaucht, sondern auch in den Marketing Trends der Folgejahre eine zentrale Rolle spielen wird. Unternehmen, die ein zur Augmented Reality passendes Angebot haben, können sich schon heute mit der Technologie ausstatten und früh merken, wo es Ansätze zur Verbesserung wird. Gleichzeitig sollte jedoch beachtet werden, dass die Technologie nicht zwingend in jeder Branche sinnvoll ist.

 

Fazit: Klaren Fokus unter den Marketing Trends 2020 festlegen

Neben den genannten Trends gibt es in diesem sowie in jedem anderen Jahr weitere Trends. Unternehmen sind daher bestens damit beraten, den Fokus bis zur erfolgreichen Umsetzung immer auf ein oder zwei Trends zu legen, die zum eigenen Unternehmen und der aktuellen Situation passen. Pauschal ließen sich die Sprachsuche, Chatbots sowie die Persönlichkeitsdefinition als zu fokussierende Trends hervorheben. Diese sind für Unternehmen jeder Größe geeignet. Smart Data und Augmented Reality spielen als Marketing Trends 2020 erst bei größeren Unternehmen eine Rolle.