Pages Navigation Menu

Mit Scootertuning mehr aus einem Roller machen

Mit Scootertuning mehr aus einem Roller machen

Ein Roller ist gerade für die Stadt ein äußerst praktisches Fortbewegungsmittel. Es ist klein und benötigt in der Regel nicht sonderlich viel Treibstoff. Zudem entfällt die lästige und zeitraubende Parkplatzsuche, da ein Roller nicht sonderlich viel Platz benötigt und durchaus an den Fahrradständern geparkt werden kann.
Bei all diesen praktischen Eigenschaften gibt es aber dennoch ein paar Kritikpunkte, die für viele Menschen gegen den Erwerb oder die Nutzung eines Rollers sprechen: Eines der Hauptargumente der Kritiker ist die Tatsache, dass man sich mit einem Roller nur in einer sehr begrenzten Geschwindigkeit fortbewegen kann und das die heutigen „Scooter“ optisch nicht sonderlich viel hermachen.
Wer einen Scooter sein Eigen nennt, kann jedoch mittels Roller Tuning sowohl hinsichtlich der Leistung als auch bezüglich der Optik aus seinem Fortbewegungsmittel eine ganze Menge herausholen.

Scooter-Tuning, was ist das überhaupt?

Unter Tuning versteht man sämtliche Maßnahmen, um Leistungssteigerungen oder optische Aufwertungen bei seinem Roller (engl. Scooter) zu erreichen. Mit einem entsprechenden Fachwissen und den notwendigen finanziellen Mitteln sind bei nahezu jedem Motorroller Steigerungsmöglichkeiten vorhanden.

Tuninggründe

Hierbei fällt jedem Tuning begeisterten Scooterfan gleich als Erstes die Geschwindigkeit ein.
Die gängigsten Scooter-Modelle haben einen Zweitaktmotor und einen Hubraum von 50cm³. Es ist durchaus möglich, die gesetzlich vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 25,45 bzw. 50 Km/h (je nach Größe des Scooters) mittels eines sogenannten offenen Scooters auf über 140 Km/h zu steigern. Von einem offenen Scooter spricht man, wenn die technischen Geschwindigkeitsbegrenzer mittels Tuning aufgehoben wurden. Hierbei ist es jedoch wichtig, genau über sein Scooter-Modell Bescheid zu wissen. Verfügt der Scooter über eine elektrische Drossel, heißt das, dass der Zündfunke ab einer gewissen Drehzahl aussetzt. Dies führt dazu, dass der Scooter nicht weiter beschleunigen kann. Diese elektrische Drossel ist meist in Verbindung mit einem Distanzring in den neueren Scooter-Modellen verbaut und verhindert das Tunen des Rollers mittels simplen Abklemmens der Drossel. Ist dieses auch bei dem Scooter der Fall, den man gerne tunen möchte, muss die vorhandene Zündung gegen eine offene ausgetauscht werden.
Auch der Distanzring und der Originalauspuff haben eine drosselnde Wirkung auf den Roller und sollten – sofern höhere Geschwindigkeiten erreicht werden sollen – ausgetauscht werden.
Auch der Gasschieberanschlag ist eine gängige Drosselmethode. Am Vergaser montiert sorgt er dafür, dass sich der Gasgriff lediglich bis zur Hälfte drehen lässt, was Vollgas verhindert. Ein Ausbau dieser Drosselmethode ohne gleichzeitigen Ausbau des Distanzringes kann sich jedoch sehr schädigend auf den Motor auswirken.

Tuningmöglichkeiten

Ein Austausch der Zylinder sorgt für einen höheren Hubraum. Hier gibt es für Scooter schon eine ganze Menge Möglichkeiten, um für eine höhere Höchstgeschwindigkeit zu sorgen. Hierbei sollte jedoch bedacht werden, dass gleichzeitig ein größerer Vergaser mit einer entsprechenden Bedüsung verbaut werden muss. Auch die Variomatikgewichte und die Gegendruckfeder bzw. die Kupplungsfedern müssen dabei ausgetauscht werden, damit der Motor optimal abgestimmt ist.
Ein größerer Vergaser ist aus dem Grunde von Nöten, da er für das notwendige Gasgemisch sorgt und gleichzeitig auch für die innere Kühlung zuständig ist. Für eine bessere Beschleunigung sollte das Getriebe ausgetauscht werden. Zur Abstimmung des Rollers sind zudem Tuning-Kupplungen notwendig, da diese die Kraft besser auf das Hinterrad verteilen, was sich im Fahrverhalten des Scooters stark bemerkbar macht.
Um höhere Drehzahlen zu erreichen, werden zudem Membranblöcke benötigt, da diese über Membranen aus Carbon verfügen und somit luftstömungsoptimiert sind, was im Motor ein besseres Ansprechverhalten erzielt. Die Geschwindigkeit ist jedoch nicht das einzige, was sich mittels Roller Tuning optimieren lässt.

Optisches Roller Tuning

Auch an dem optischen Erscheinungsbild lässt sich eine ganze Menge optimieren, beispielsweise durch Verwendung eines speziellen Lackes. Auch ein verchromter, auf Hochglanz polierter Variomatikdeckel peppt die Optik eines Scooters mächtig auf und macht diesen zu einem echten Blickfang. Riffelbleche oder der sogenannte „Böse Blick“ sind ebenfalls unter Tuningfreunden sehr beliebt. Ein Downhilllenker gibt der Optik des aufgestylten Scooters den entscheidenden Touch.

Das Scootertuning Lied

Damit der Roller nach dem Roller Tuning seine Fahrzulassung im Straßenverkehr nicht verliert, ist es zwingend erforderlich alle Maßnahmen mit dem TÜV abzustimmen.